Steuerberatungshonorar



Das Honorar der Steuerberater bemisst sich nach der Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV).

Bitte erkundigen Sie sich in Ihrem konkreten Fall. Ich gebe Ihnen gerne Auskunft.
Das Honorar für Steuererklärungen, Jahresabschlüsse und Finanzbuchhaltungen ist eine Wertgebühr, die sich
nach dem Gegenstandswert richtet. Hier ist ein Rahmen von Mindest- bis Höchstgebühren in der StBVV ge-
geben. In der Regel wird maximal eine mittlere Gebühr abgerechnet.

Für die Lohnbuchführung ist eine Betragsrahmengebühr und/oder Zeitgebühr in der StBVV vorgesehen.
Bei Einsprüchen und Anträgen kann eine Wert- oder Zeitgebühr abgerechnet werden. Die Zufriedenheit meiner Mandanten ist oberste Prämisse. Leistung und Gegenleistung sollen in Einklang stehen.

Wichtiger Hinweis:
Steuerberatungskosten dürfen in der Steuererklärung teilweise als Betriebsausgaben oder Werbungskosten angesetzt werden. Dadurch fließt Ihnen ein Teil des Steuerberaterhonorars (bis zu 48,09 %) durch die Steuerersparnis wieder zurück.

Ihre Einflussmöglichkeiten:
Obwohl meine Gebühren durch die Steuerberatervergütungsverordnung festgelegt sind, können Sie dennoch die Höhe Ihrer Steuerberatungskosten aktiv beeinflussen und mitbestimmen.
Hierzu einige Tipps:
Bereiten Sie Ihre Unterlagen so übersichtlich wie möglich vor, Sie ersparen uns damit zeitintensives Sortieren und Nachfragen.

Reichen Sie die Unterlagen rechtzeitig und möglichst vollständig zur Bearbeitung ein, was mehrmals angefangen und immer wieder nachbearbeitet werden muss, dauert länger.


Gerne können wir in einem persönlichen Gespräch
das Honorar und Ihre individuellen
Gestaltungsmöglichkeiten besprechen


Ihre
Susanne Pfannenschmidt